Skulpturen und Gefäße aus dem Feuer

 

Mein künstlerisches Schaffen wird von zwei zentralen Themen bestimmt. Dabei können beide Themen für sich stehen oder eine Verbindung eingehen. Wichtig ist mir eine stetige Entwicklung durch die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen und die Integration von neuen Techniken in mein vorhandenes Repertoire.

 

Denn die Kunst will von uns, dass wir nicht stehen bleiben! (Zitat Beethoven)

 

Rauchbrandkeramik

 

Der Rauchbrand ist eine alte, archaische Brenntechnik, bei der das Feuer unverwechselbare Spuren auf der unglasierten Oberfläche der Keramiken hinterlässt. Das Spiel mit den Elementen zwingt mich dazu die Kontrolle abzugeben. Die Arbeit ist plötzlich kein „Monolog“ mehr und ich bin gezwungen mit den Elementen zu kommunizieren. Die dabei entstandenen, lebhaften und spiegelglatten Oberflächen verführen die Betrachtenden sie zu berühren und bieten für das Auge immer wieder neue Details zum Entdecken. Die Pflanzen haben ihre Abdrücke hinterlassen. Die Farben erstrecken sich von Schwefelgelb, über Eisenrot bis hin zu diversen Grautönen, die das Feuer gezaubert hat.

 

Bei meiner Arbeit beschränke ich mich nicht auf die ursprüngliche Intention dieser Technik, das Herstellen von Gebrauchsgefäßen, sondern Suche nach zeitgemäßen Ausdrucksmöglichkeiten.

 

Aktskulptur

Der menschliche Körper, vor allem der weibliche, hat mich schon immer fasziniert. Unter der Oberfläche, die durch Äußerlichkeiten gekennzeichnet ist, entdeckt man die Persönlichkeit und ihre Geschichte. Ich versuche in meinen Arbeiten, an den Kern heranzukommen. Auch deswegen ist für mich die regelmäßige Arbeit mit lebenden Modellen von grundlegender Bedeutung, um zu lernen und zu verstehen.

 

In meinen Arbeiten beschäftige ich mich auch mit der fragmentarischen Darstellung des menschlichen Körpers. Ein Torso oder eine Büste machen es möglich Neues hinzuzufügen und gleichzeitig fordern sie die Betrachtenden auf, die erzählte Geschichte zu vollenden.

 


Bilder können nur einen unvollständigen Eindruck meiner Arbeiten vermitteln. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die die Dinge fühlen und von allen Seiten betrachten müssen, um sie zu erfahren, können Sie mich gerne in meiner Werkstatt in Hamburg Volksdorf besuchen.